Rollenspiele Schattenjäger

Schattenjäger „Freue dich, denn du bist wahrhaftig“ – Teil 1

Schattenjäger Beitragssbild

W40k Schattenjäger Cover

Die Akolythen werden wieder gebraucht, diesmal um herauszufinden wohin die Nichte eines Adeligen auf Scintilla, Saija von Stroppen, verschwunden ist. Dazu müssen sie sich als Adelige tarnen und in entsprechenden Kreisen ihre Forschungen anstellen. Der freudvolle Chor, eine imperiale Sekte scheint eine gewisse Droge namens Farcosia unter ihren Anhängern zu verteilen und einige ihrer Mitglieder verschwinden zu lassen.

Doch bald merken die Akolythen es geht noch viel mehr auf Scintilla um, als verschwundenen Adelstöchter und Drogen auf Partys. Hierbei hilft ihnen nur geschickte Diplomatie und die hohe Kunst der Verkleidung. Zwei Eigenschaften die man als Akolyth nicht unbedingt lernt, aber die sie sich schnell aneignen müssen um Erfolg zu haben.

Über einen Kontaktmann bekommen die Akolythen auch einen verschlüsselten Datenblock mit Informationen über Bestechungen des Magistrats. Die Beschaffung dieses Datenblocks war allerdings etwas schwierig, da sie nicht die einzigen sind, die diese Informationen haben wollen. Mit etwas Geschick gelingt ihnen das aber. Dann wollen sie sich in den Freudvollen Chor einschleichen. Mal sehen, ob das gelingt.

Meisterkommentar

War ein schöner Beginn, ein bisschen mehr an der Stimmung muss ich arbeiten, es ist noch zu flapsig und lustig, ich hätte sie gern spannend und düster, ein bisschen schmutziger und fieser – damit es meiner Vorstellung von Schattenjäger näherkommt. Aber ich war recht zufrieden mit dem Abenteuer und wir sind gut vorangekommen.

Aber zu Beginn eines neuen Spielsystems, es war immerhin das zweite Abenteuer, bin ich noch so auf die Regelmechanik konzentriert, das die Atmosphäre eher nebenbeiläuft. Wobei ich schon denke das die Spieler eine andere Wahrnehnumg haben, ich hab den Eindruck gewonnen sie fanden das Abenteuer schon atmosphärisch.

Aber einerseits bin ich glaub ich kritischer als generell es Spieler sind, ich finde immer etwas wo ich mir denke das könnte ich besser machen, andererseits haben Spieler und Spielleiter oft unterschiedliche Vorstellungen von der Atmosphäre eines Rollenspielsystems. Ich freue mich, wie auch die Spieler auf die Fortsetzung.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: