Degenesis

Degenesis Beitragsbild

Degenesis Logo

Informationen zu Degenesis

Degenesis Cover
Degenesis Regelwerk, Rechte bei Sightpress

In Degenesis geht es um die Postapokalypse. Die Spieler betreten eine Welt voller Gefahren und Finsternis, eine Welt ohne Hoffnung und Zuversicht, in einem Europa, das mehr als 500 Jahre nach Eschnaton, der Vernichtung der Welt durch einen Kometen, ums Überleben kämpft. Durch die Katastrophe ist das System der Regierungen zusammengebrochen und nur mühsam haben sich mittelalterliche Strukturen durchgesetzt. Im Grunde müssen die Spieler in einer harten Welt überleben und sollen dabei manch ein Geheimnis der Vergangenheit lüften, aber andererseits auch Intrigen der Gegenwart durchkreuzen.

Das Spiel wird von den Entwicklern als Primal Punk Rollenspiel bezeichnet. Primal Punk steht dabei für den endzeitlichen Überlebenskampf der Charaktere. Des Weiteren gibt es 13 verschiedene Kulte, die einander bekriegen, zusammenarbeiten oder neutral zueinander stehen. Die Spielercharaktere werden wesentlich durch die Wahl eines Kultes geprägt. Aber es gibt auch die Veränderungen durch die Sporen, welche eine große Bedrohung für die Menschheit darstellen.

Regeltechnik/-mechaniken

Die Spieler werden bei der Charaktererschaffung vor allem durch drei Entscheidungen geprägt: Durch das Festlegen von Kultur, Konzept und Kult, wobei letzte Entscheidung sicher die wichtigste ist. Bei jedem Schritt erhält man oder steigert man seine Fähigkeiten.

Der Aktionswert ist die Summe aus der Kenntnis, wie die Fertigkeiten hier genannt werden und dem zugehörigen Attribut. Dazu kann es noch eine Erschwernis geben. Dann würfelt der Spieler mit 2W10 und addiert das Ergebnis zusammen. Diese Summe vergleicht er nun mit den relevanten Werten. Für einen Erfolg muss das Würfelergebnis über der Schwierigkeit liegen, aber maximal so hoch wie der Aktionswert selbst.

Das Spielsystem wurde nach dem Homo Degenesis benannt, dem neuen Menschen, der durch die Sporen auf schreckliche Art und Weise mutiert ist.

Die harten Regeln wurden in der Rebirth Edition entschärft. Die Summe aus Fertigkeit und Attribut bestimmt den Würfelpool. Dieser kann durch verschiedene Modifikator erhöht oder verringert werden, bis zu einer maximalen Größe von 12 Würfeln. Man benötigt jetzt eine bestimmte Anzahl von Erfolgen, die dem Schwierigkeitsgrad entsprechen. Das neue System ist sicher massentauglicher und gefälliger, wobei uns die alte Härte recht gut gefallen hat.

Die Spielwelt

Europa

Im Fokus liegen Mittel- und Südeuropa, sowie Nordafrika, von der restlichen Welt erfährt man recht wenig. Südlich der Sahara ist Afrika von einem Sporendschungel getrennt, Nordeuropa ist unter einer Eismasse verschwunden, die USA sind zerstört, einzig Asien scheint noch zu existieren, aber darauf wird nicht näher eingegangen.

Das Leben hat sich verändert. Der Homo Sapiens kämpft gegen den Homo Degenesis und eine feindliche Umwelt. Die Technik aus der Zeit vor Eschnaton ist das Wertvollste, was man in dieser Welt finden kann, doch dafür muss man einiges riskieren. Mühsam versucht man wieder eine Zivilisation zu formen, aber vor allem die Sporen bedrohen diese zarte Pflanze der Zukunft.

Unsere Abenteuer und Kampagnen

Wir haben eine Reihe von losen Einzelabenteuern gespielt, die vorwiegend auf Abenteuern aus der Zeitschrift Mephisto basieren. Aber wir haben auch eine Kampagne gespielt, Postremus Dei. Darin kam es im Jahr 2073 zur Katastrophe. Im Jahr 2585 ist die Welt noch immer zerstört. In einem alten Bunker im Osten von Europa erwachten die Gefährten, ihre Erinnerung ist verblasst, ihre Zukunft ungewiss.

Geschichte von Degenesis

Degenesis wurde 2004 von Christian Günther und Marko Djurdjevic entwickelt und besticht vor allem auch durch sein Artwork.
Degenesis: Rebirth wurde 2014 veröffentlicht, mit einer starken Überarbeitung des Regelsystem Katharsys.

Ende der 1990er begann die Entwicklung des Hobby Projekts Endland, aus dem sich dann Degenesis entwickelt hat. Im Jahr 2004 erschien die erste Auflage vom Grundregelwerk Degenesis. Zehn Jahre später kam die überarbeitete Rebirth Edition, mit verbesserten Regelsystem in edelster Aufmachung und wieder schicker Optik, heraus.

Wichtige Links zu Degenesis

Degenesis ist die offizielle Anlaufstelle von Sixmorevodka, dem Verlag welcher Degenesis: Rebirth veröffentlicht hat.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: