Rollenspiele Traveller 1

Traveller Abenteuer „Die Invasion einer Welt“ 1/2

Inhalt: Die Argo bekommt einen lukrativen Auftrag zugeschanzt, aber muss dafür ihr Bordgeschütz einbauen – die Aufgabe schlechthin für Richter & Bilson und zudem einen Bordschützen – „Willkommen an Bord, Miss Tiralis“ – unter Vertrag nehmen, der Cpt. lässt sich derweil operieren und ihr Steward sorgt für Umsatz in den Bars, wo er einen neuen Auftrag bekommt. Eine kurzzeitige Verhaftung, die wegen den geladenen illegalen biologischen Kampfstoffen für leichte Panik sorgt, sich aber als Tarnung für einen Auftrag herausstellt und eine Verwechslung mit dem gesuchten Dr. Richard sorgen für gehörige Verwicklung bereits vor dem Start. Die Reise nach Becks Welt entpuppt sich als überraschend unaufregend, die Geschäfte gehen gut, die Reise verläuft ruhig, das Übungsschiessen verläuft zufriedenstellend und Steward Bob hat die Passagiere (meistens) gut im Griff, doch dann schlägt ihr Alien zu! Ein Verkauf an Dr. Richard wird in letzter Minute abgebrochen und zu allem Überfluss haben auf Beck´s Welt Männer und Fremde und erst recht fremde Männer keinen Einfluss. Was für eine Rettungsmission….

Meisterkommentar: Die Reise dauerte zu lange, ist das erste Fazit. Zu wenig passiert, zu wenig erlebt. Die grundlegenden Regeln gehen schon gut über die Bühne, es ist auch hilfreich, daß eigentlich alle das Regelwerk besitzen. Dafür entdecke ich immer wieder neue Dinge die ich einbauen kann :-). Es gibt also sicher noch viel Abwechslung, der nächste Abend wird dafür auf jeden Fall actionreicher.

Ähnliche Artikel

1 Comment

  • Reply
    doris
    28 Apr 2009 8:36 am

    Ich fand gar nciht, dass so wenig passiert ist. Zunächst war es schon interessant, wie wir den Koffer bekommen haben, dann auch noch der 2. Auftrag, die Verhaftung, der geplante (aber nicht durchgeführte) Verkauf des Aliens, etc.
    Es gab keinen Kampf, das stimmt, aber passiert ist schon einiges. Und ich finde den Planeten, auf dem wir jetzt gelandet sind sehr lustig. 🙂 Laut Beschreibung unseres Planetenprograms klang der eigentlich viel schlimmer, als er nun sen dürfte. Ich glaub, das Ding wurde von einem Mann verfasst…. *gg*

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: