Allgemein Fading Suns Rollenspiele RSP Blog Sommerkampagne

Sommerkampagne “Die Epoche der Hawkwoods” – Resümee

Nach 8 Spielabenden ging die Sommerkampagne ´09 zu Ende. Die Kampagne war geprägt von Intrigen jeglicher Art, Bündnissen und der Einflussnahme der Fraktionen zwischen den Abenteuern um Macht und Einfluss zu erhalten bzw. vergrössern.

Die Abenteuer selbst waren über Jahre verteilt und in sich größtenteils abgeschlossen, auch wenn es einen sanften roten Faden gab, um die VAU und ihr Kampf gegen die Bedrohung durch die sterbenden Sonnen.

Das Regelwerk

Das „Fading Suns“ System erwies sich als etwas unhandlich. Vermutlich auch ein Grund warum die Kampagne selbst erstaunlich action-frei war. Es gab kaum Kämpfe und generell hatte ich den Eindruck das wir selten zum Würfel gegriffen haben – und wenn meist um zu scheitern :-). Viele der Regeln wurden diesmal – größtenteils wegen Unkenntnis meinerseits bzw. zu ungenauer Kenntniss – ignoriert.

Die Abenteuer

Das beliebteste Abenteuer mit einer Bewertung von 9,6 war „Das Vermächnis der Decados“ vermutlich weil die Kampagne ihren überaschenden Höhepunkt erreichte. Ich persönlich war mit diesem Abenteurn auch am meisten zufrieden.
Das unbeliebteste Abenteuer mit einer Bewertung von 6,9 war „Die Hybris von Amneris“ was meiner Meinung an der Aussichtslosigkeit im zweiten Teil und die völlige Hilflosigkeit der Spieler in der ich Sie nicht geführt habe. Die durchschnittliche Bewertung der Abenteuer lag bei 8,2 und das ist überraschend hoch, wobei der Begeisterungswert wie ich ihn nenne bei 48% (bereinigt 59%) lag :-).

Diesmal gab es für die Spieler die Möglichkeit zwischen den einzelnen Abenteuer, mit Hilfe Ihres Einflusses (bestehend aus Rang, Verbündete, Status, Informanten, Reichtum, ….. ) Veränderungen herbeizuführen und zu beeinflussen. Völlig im Gegensatz zu den anderen Kampagnen waren die gegenseitigen Intige – was von meiner Seite als Spielleiter unterstützt wurde. Bereits im ersten Abenteuer war a.) einer der Spieler bzw. in dem Fall eine Spielerin die Mörderin eines NSC und b.) mussten/sollten die Spieler einen der Ihren als Mörder ausliefern.

Die Spieler

Bedauerlich war der Spielerschwund, wir haben mit 10 Spieler begonnen und mit 5 Spieler die Kampagne beendet, wobei die halbierung fast schon ein Sommertrend ist. Durchschnittlich hatten wir 6 Spieler pro Abend bei der Kampagne und das ist für eine solche Kampagne. Aber selbst wenn man sagt der erste Abend ist ein reinschnuppern und kennenlernen, das einige danach noch abspringen, lagen wir im Juli immer über den Durchschnitt und im August immer darunter. Man könnte natürlich sagen so ein Sommer ist immer bisserl schwierig, Urlaub, Reisen, Freunde besuchen, Sommertage ausnützen,….
Aber ganz so einfach ist das nicht, die Gründe liegen sicher zum Teil an den Abenteuer bzw. der Spielleitung. Da die erste 7te See Kamapgne „Unter schwarzer Flagge“ bzw. „The Return of the ShadowCorps“ zwei sehr gut besuchte Sommerkampagnen waren mit durchschnittlichen 6 Spielern die ihren jeweiligen Durchschnitt auch gut über den gesamten Sommer hinweg halten konnten, während die zweite 7te See Kampagne bzw. die Deadlands Kampagne mit jeweils 3 Spieler auch gegen Ende der Kampagne immer stärker eingebrochen ist.

Es gab diesmal zunächst keinerlei Tote zu beklagen, wobei unter den SC gab es keine, fast in jedem Abenteuer ist ein wichtiger NSC verstorben, zum Teil gewaltsam, zum Teil friedlich, aber meist gewaltsam und wie ich hoffe überraschend. Lars Arank ist einmal mehr Tod als lebend gewesen, wurde aber wieder regeneriert und im letzten Abenteuer haben sich die Herzogin, Ihr Beichtvater #2 und Lars Aranck geopfert. In Summe also 3 tote Spieler, wobei das größtenteils ihre eigenen, freie Entscheidung war und haben somit die Welten gerettet.

Mein Eindruck

Ich persönlich war mit der Kampagne für mich überraschend zufriedener als von mir selbst befürchtet. Sie hat sich meines erachtens stark von anderen Kampagnen unterschieden. Ich bin mir aber nicht sicher wie sehr ich den Spielern den Eindruck vermitteln konnte, Machtpositionen innezuhaben. Ihr Gefolge haben Sie zumeist für inkompetente Idioten gehalten die Sie am liebsten eingesperrt hatten. Darum habe ich auch versucht wenige NSC auftreten zu lassen, diese nicht zu mächtig zu machen und sie schnell wieder verschwinden zu lassen. Den Kampagnenbogen selbst hab ich von Krönung von Alexius Hawkwood bishin zu seinem Tode gespannt. Aber besonders stolz bin ich das es mir mit den Intrigen bzw. den Möglichkeiten der Intrigen gelang das Kampagnenziel selbst – Die Rettung der Inneren Welten und das Sterben der Sonnen als Zeichen der Rückkehr der veränderten Annunaki – sanft zu verbergen, so das alle über die Ereignisse am letzten Spielabend völlig überrascht waren und ein Aha Erlebniss hatten.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: