Rollenspiele Schattenjäger Warhammer40k

Schattenjäger „Freue dich, denn du bist wahrhaftig“ – Teil 3

Schattenjäger Beitragssbild

W40k Schattenjäger Cover

Die Akolythen sind also wieder im Hause Stroppen angekommen, da passiert etwas seltsames. Die Psionikerin wird an die Wand geschleudert und kommt verändert aus dem Warp zurück. Alle sind etwas verwirrt, aber da sie unter Zeitdruck  stehen müssen sie gleich weiter. Ein Harmoniemesser wird manipuliert, damit alle Akolythen eine Eintrittskarte zum Alabasterhof bekommen.

Dort wollen sie sich umsehen und weitere Informationen sammeln. Das ist aber gar nicht so einfach, denn zumindest ein paar der Akolythen müssen immer beim Fest anwesend sein. Als alles aus ist, beginnen sie sich erneut umzusehen und entdecken den toten Anführer des Kultes. Dann können sie noch ein paar Informationen und eine Art „Rohrpost für Psioniker“ retten, bevor der Alabasterhof in die Luft gejagt wird.

Wieder im Haus Stroppen angekommen heilt die Psionikerin die verletzten Akolythen und wird dabei katatonisch. Dann legen sich die meisten schlafen, nur die Techpriesterin entschlüsselt noch einen Datenchip. Plötzlich fällt das Licht aus und es sind Schritte im Haus zu hören. Die Techpriesterin will die anderen wecken, doch sie findet nur die Klerikerin.

Diese soll dann die anderen suchen und wecken. Das misslingt leider, da die Auftragskiller die junge adelige Klerikerin zuerst erwischen und töten. Nur ihr letzter Schrei kann die anderen noch wecken.

Nun kommt es an allen Stellen im Haus zu Kämpfen, die nur recht langsam gewonnen werden können. Doch es gelingt und die Akolythen werden die Attentäter los. Einer von ihnen hatte einen Hinweis auf Ambolon bei sich. Dort müssen die Akolythen also als nächstes hin. Doch vorher müssen sie noch einige Fragen der Arbites beantworten.

Meisterkommentar

Den Ausstieg von Verena bedaure ich sehr, aber ich denke wir haben mit unserer neuen Psionikerin guten Ersatz bekommen. Dennoch ist es immer schade, wenn eine Spieler/in aus einer Kampagne/Gruppe aussteigt. Das hat natürlich vielfältige Gründe, und man sollte sich bemühen diese mit ihr gemeinsam zu klären.

Womöglich kann man etwas ändern an der Situation, damit diese Spieler/in weiterhin Freude hat am spielen, ohne jemanden anderen dabei den Spielspaß zu vermiesen. Aber manchmal gibt es andere Gründe, Gründe für die es nicht so einfach eine Lösung gibt. Und das wichtigste ist das es einem Spaß macht, aber wenn der aus welchen Gründen nicht mehr gegeben ist, sollte es keine Pflicht sein.

Die Stimmung beim Abenteuer ist noch etwas, was ich absolut nicht im Griff habe. Schattenjäger sollte dunkler, düsterer, brutaler sein, durchaus auch gefährlicher. Ich werde mich bemühen, beim Schlussakt diese Aspekte zu betonen, aber es ist zu lustig, womöglich auch als Kontrastpunkt zu der doch düsteren Handlung.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: