Dungeons & Dragons 5

DnD Abenteuer „Die Rückkehr des Koboldskönig“

Im zwanzigsten Abenteuer „Die Rückkehr des Koboldskönig“ (Spielleitung: Stefan) finden die Wächter des Morgens sich in einem Weinfass im Keller der Taverne „Zum Drachent“ wieder. Dort verlieren sie die Kugel welche sie im Drachentempel gefunden haben und finden den Tempel von I´zi´ir. Jetzt müssen die Wächter des Morgens den Tempel von E´zi´ir aufsuchen – doch bevor es dazu kommt werden sie von zwei Druiden in den Wald von Mielikki geholt da das Orakel in Gefahr ist. Ein geheimnisvoller Waldbrand aus schwarzem Feuer bedroht das Orakel. Die Wächter können nicht nur das Rätsel lösen, das der Koboldkönig durch einen Pakt mit einem Erzteufel zurückgekehrt ist sondern ihn auch besiegen. Die Wächter des Morgens brechen nach Elversult auf um eine große Beschwörung des Nekromantenrates zu verhindern.

Ähnliche Artikel

5 Comments

  • Reply
    Yickeli
    13 Jun 2007 3:44 pm

    Bitte nicht zu vergessen dass wir einen Friedhof besucht haben dessen bereits seit Jahren nicht mehr vorhandene Glocke geläutet hat! Ob ich dieses Rätsel wohl jemals lösen werde? Wer hat die Glocke genommen und warum? Fast so spannend wie der sprechende Schädel von dem großen hasenohrigen Ork finde ich (was es mit dem Kopf auf sich hat krieg ich aber noch raus!!!)

  • Reply
    Verena
    13 Jun 2007 4:00 pm

    Ja, der Kopf 🙂
    Ich mag ihn ja. Aber ich mochte den Rest vom Körper auch. *g*

  • Reply
    Randal von Eichenhorn
    23 Jun 2007 3:22 pm

    Er war Nekromant! Den kann man nicht mögen!

  • Und außerdem ein Hochstapler, ja ich weiß. Aber dennoch … jeder hat sein gutes, selbst ein Mensch. *g*

  • Reply
    Randal von Eichenhorn
    23 Jun 2007 9:24 pm

    Trotzdem finde ich den Kopf noch immer sehr verdächtig. Er dürfte eigentlich nicht sprechen können! Ich habe ja den Verdacht, dass das gar nicht der „Graf“ ist. Aber auf mich hört ja mal wieder niemand!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: