Dungeons & Dragons 3

DnD Abenteuer „Die Rache des Nekromanten“

Im Abenteuer „Die Rache des Nekromanten“ – welches wir durch Spielermangel niemals gespielt haben – feiern die Bewohner von Elversult ihre Befreiung durch die Harfner und den Wächter des Morgens. Plötzlich erstarren alle Anwesenden in der Taverne, alle bis auf die Wächter des Morgens und den fünf Ebenbildern des Nekromanten Buatier de Kolta – beschützt und vier brennenden Skeletten. Der Nekromant verflucht die Wächter des Morgens da sie seine Pläne verhindert hätten – eigentlich hätten Sie in Westtor sein müssen um seine Königswürde des Lathanderklerikers durchzusetzen. Er, de Kolta hätte schließlich alles getan um sie nach Westtor zu locken und ohne die Hilfe der Wächter des Morgens hätten die Bewohner von Elversult niemals Mut gefasst um gegen Ihn zu kämpfen und sein Ritual zu stören. Und um die Narren des Nekromantenregimes zu betrügen hat er sogar das Schwert „Die goldene Klaue des Waldes“ aus dem Gulthpfuhlwald geopfert um sich ihrer Energie zu bemächtigen um der mächtigste Nekromant aller Zeiten zu werden. Mit einem Zauber – welchen er auslöst – verabschiedet sich um eines Tages furchtbare Rache zu nehmen. Bis auf eine Ãœbelkeit welche die Wächter des Morgens erfasst ist der Schrecken verschwunden und es wird gefeiert. Am nächsten Morgen hat die Harfnerin Vaerana Habichtlyn eine gute Nachricht für die Wächter des Morgens – sie konnten herausfinden wo sich der zweite Drachentempel E´zi´ir befindet – unter der Stadt Teziir vermutlich unter dem ältesten Gebäude der Stadt, dem alten Chaunteatempel. und damit die Helden keine Zeit verlieren teleportiert der Magier Xulbraddon Ahmaer die Wächter des Morgens nach Teziir.

Ähnliche Artikel

3 Comments

  • Reply
    Randal von Eichenhorn
    23 Jun 2007 9:25 pm

    Ein schlimmer Fluch muss das gewesen sein. Und offenbar geht er mit Gedächtnisschwund einher, denn irgendwie kann ich mich an nichts von dem obengenannten erinnern. Nur gut dass uns ein namenloser Barde diese Geschichte erzählt hat!

  • Reply
    Verena
    23 Jun 2007 11:51 pm

    Ja, wirklich seltsam. Ich hab irgendwie nur eine verschommene Erinnerung an große, eklige, grüne Wesen, irgendwie so ogerartig, aber nicht an einen Nekromanten. Muß ein wirklich schlimmer Fluch gewesen sein.

  • Reply
    Darvin Eiskron
    28 Jun 2007 8:13 am

    Offenbar hat sich wieder mal vieles geklärt. Die immer weiter um sich greifende Ãœbelkeit ist allerdings ein echtes Problem. Bei so vielen Kranken kann man die Erben des Drachen doch gar nicht finden…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: