Dungeons & Dragons Telleborian

DnD Abenteuer „Die Befreiung des Drachen“

Inhalt: Die Götter sind zu der Insel Kharsia gereist, wo Helios liegt. Zunächst erkunden sie sich in San Apfelona über die Insel und über deren Hauptstadt, von der sie erfahren dass es die heilige Stadt des Gottkaisers ist. Sie machen sich dorthin auf, um einen Tempel zu suchen, denn dort, in der roten Kapelle soll sich der Stab der Strafe befinden. Nach Helios müssen sie sich eingeschmuggeln, da sie voll Teufel ist. In runden Kapelle angekommen, finden sie ein Portal, dass sich als Falle herausstellt, und den Stab, der aber eine Illusion ist. Es kommt zu einem langen, erbittlichen und schrecklichen Kampf. Schlussendlich können die Götter dann mit den Stab durch ein Portal nach Avasaria kommen, wo es keine Bäume gibt. Per Teleportation kommen sie von dort in die Höhle des Salzdrachen. Sie zerschlagen den Stab und befreien somit den Drachen. Dann erfahren sie von ihm, dass er das Böse und das Chaos vernichten wollte, weshalb er damals von Avasara eingesperrt wurde, Die Götter wollen nun ein Bündins mit dem Drachen eingehen, was dieser halb angenimmt, wobei er sich gewisse Freiheiten zugesteht. Nun haben die Götter nur noch 2 offene Prüfungen.

Meisterkommentar: Auch wenn meine Pläne hinterher hinken, ist es eine Schande das es diesmal nicht mal ne richtige IN GAME Homepage gab. Zahlt sich jetzt auch nicht mehr fast aus, in einem Monat ist Schluss. Keine Ahnung was mich daran gehindert hat, ich hab sowieso das Gefühl das ich diese Kampagne nicht mit so viel Energie verfolge wie sonst. Ist es das falsche Thema? Ist es eine generelle Müdigkeit von Rollenspiel? Ist es weil ich nicht warm werde damit? Hat sich die Gruppe verändert? Gute Frage, ich weiß es nicht wirklich, aber ich hoffe ich hab im nächsten Frühjahr wieder mehr Energie. Ich glaub ich bin einfach kein Meister für hochstufige Kampagnen.

Spielabendwertung: 7,8/10

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: