Pathfinder Rollenspiele Winterkönigin 2

Pathfinder Winterkönigin „Rasputin muss sterben“ – Teil 1

Winterkönigin - Rasputin muss sterben - Cover, Rechte bei Ulisses Spiele Winterkönigin – Rasputin muss sterben – Cover, Rechte bei Ulisses SpieleInhalt: Die Helden reisen mit der Hütte weiter. Nun füllen goldene Vogelkäfige den Raum in dem sie sind. Darin befinden sich aber kleine bärtige Männer, die allesamt zu verhungern und zu verdursten scheinen. Ein paar versuchen sie zu retten. Dann sehen sie aus dem Fenster und sehen einen Knochenzaun und Dornenranken, aber einen Weg raus sehen sie nicht. So gehen sie weiter, kommen in ein Knusperhäuschen, wobei im Innern der lecker aussehenden Möbel Maden und dergleichen zu finden sind. Durch den Bonbonschrank oder das Backrohr können die Helden weitergehen. Sie gehen durch den Schrank und kommen in einen Raum, der etwas zerstört scheint.

Als eine von ihnen durch das Fenster blickt, ist sie weg. Auch die zweite Heldin verschwindet hinter dem Fenster. Dann taucht ein Monster im Raum auf, dass nun von den restlichen Helden bekämpft werden muss. Es gelingt und dann tauchen auch die Heldinnen wieder auf. Sie gehen gemeinsam weiter und kommen zu einer hungrigen Pflanze, der sie Essen versprechen und so weiterkommen. Sie landen in einem sechseckigen Raum, in dem ein Schattendämon erscheint und der sobald er sie merkt verschwindet, mit dem Satz, dass er Verstärkung holen muss. So kommen sie in einen Holzraum, in dem eine Puppe liegt, bei deren Befreiung ein Feuersturm auf die Helden niederkommt. Doch die Puppe redet dann und die Helden finden heraus, dass die Seele einer Prinzessin darin gefangen ist. Sie nehmen sie mit und kommen zu einem Knochenmann mit Sense und Spielkarten, der an einem Tisch sitzt und spielen möchte. Es ist Gevatter Tod und er meint Baba Jagas Vetter zu sein und sie weiterzulassen, wenn sie gegen ihn gewinnen, was ihnen tatsächlich gelingt.
Nun sind die Helden im Freien und weder auf Golarion noch auf Triaxis, nicht einmal mehr in deren gemeinsamen Sonnensystem.  Ein niedergebranntes Dorf liegt vor ihnen und es gab erst vor kurzem einen Kampf hier. Die Helden suchen nach Überlebenden, finden Fallen und können sie entschärfen. Dann treffen sie auf Soldaten, die eine riesige Gefechtsmaschine mit sich führen und die sie „der Zar“ nennen. Ein Kampf droht ihnen bevorzustehen.

Meisterkommentar: Spielen oder nicht, diese Frage stellt sich immer wenn ein Spieler vor allem sehr kurzfristig absagen muss. Mittlerweile, in unserem Alter, in den 30er / 40er wird es immer schwieriger alle Spieler zur selben Zeit am selben Ort dafür zu versammeln. Noch schlimmer ist es wenn dann zu einer kurzfristigen Absage kommt. Wir haben diesmal dennoch beschlossen zu spielen, an sich bin ich dagegen, aber wenn sie so kurzfristig erfolgt dann neige ich in letzter Zeit dazu, dennoch zu spielen. Wobei am Freitag halten wir es generell so dass wir grundsätzlich spielen, egal wieviele dabei sind oder nicht. Da sind wir dann manchesmal bis zu 7 Spieler, dann wieder nur zu dritt oder viert.

Ähnliche Artikel

2 Comments

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: