Dungeons & Dragons Forgotten Realms Rollenspiele

DnD Abenteuer „Die Toten wandeln in den Straßen“ 1/2

Inhalt: Nachdem die Wächter des Morgens von der Verwandlung des Koches in einen Zombie erfahren haben, findet nun ein geheimes Treffen mit Skellerang von Braundrache statt, bei dem es darum geht, wer eigentlich der 1. Tote war, nachdem der Eisteufel wieder zugeschlagen hat. Sie erfahren von ihm, dass es sich um einen Zimmermann aus Sternmantel handelt.
Es scheint nichts mit dem Zombie zu tun zu haben, also kümmern sie sich um das momentan dringendere Problem. Eigentlich wollen sie den Zombie nach seinem Tod befragen, doch ist der Zombie nach Charandhalls Einschreiten nur noch ein Schatten an der Wand, der schnell verschwindet. So müssen sie wohl anders an die Informationen herankommen, nur wie?
Die Wächter des Morgens beschließen nun nach Sternmantel zu reisen, um der Spur des Eisteufels wieder zu folgen. Sie graben die Leiche des Zimmermanns aus und befragen ihn nach den Zusammenhängen. Soe bekommen heraus, dass der Mann ein Sharkultist ist, der nach Westtor ging, um sich an der Stadt zu rächen. Aus diesem Grund sabotierte er den Bau des Azuthtempels.
Durch weiteres Befragen und dem Sammeln von Informationen bekommen die Helden nach und nach ein klareres Bild und es stellt sich heraus, dass etwas Böses den Azuthtempel unterwandert hat, oder dass der Tempel überhaupt nur Tarnung ist. Irgendwelche Nekromanten dürften hier ihr Unwesen treiben und auf den Eisteufel zurückgreifen können. So wird er immer geschickt, wenn Leute ihren Plänen in den Weg kommen. Und ein junger Gläubiger steckt wohl auch hinter der Verwandlung des Kochs in einen Zombie.
Die Wächter des Morgens können sogar sein Versteck ausfindig machen und gehen hin. Ishtar traut sich am weitesten vor und merkt dann auch besonders, dass es hier eiskalt ist…

Meisterkommentar:

Spielabendwertung: 6,2/10

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: