Dungeons & Dragons Forgotten Realms Rollenspiele 2

DnD Abenteuer „Der Garten der Lüste“

Der Garten der LüsteInhalt: Die Wächter des Morgens betreten – obwohl von ihren drei teuflischen Führern mehrmals gewarnt – den Garten der Lüste. Ein Garten voller Erotik, Leidenschaft, Wollust, Verführung und tödlicher Gefahr. Zunächst wollen die Wächter den Garten auch nicht mehr verlassen. Doch nach und nach wird allen die Gefährlichkeit dieses Gartens der Illusionen bewußt. Allen? Nein zwei Freunde bleiben bis zum Schluß und geniessen die Annehmlichkeit dieses Gartens – eine wahre Männerfreundschaft. Doch um diesen Garten zu verlassen genügt nicht nur ein starker Wille. Nein, man muß sich dazu auch noch in tödliche Gefahr begeben und dabei stirbt Arveene, die halbdunkelelfische Klerikerin der Selune, doch sie kann noch einen der vier Schlüssel retten. Auch Mog-Ur stirbt fast bei dem Versuch einen weiteren Schlüssel zu bergen und Kastan der tapfere Krieger wird dabei versteinert. Die Wächter des Morgens haben einen hohen Blutzoll zu zahlen um den Garten der Lüste in der Hölle verlassen zu können. Aber mit Ihnen ist ein Mann namens Kaurophon, der sie zur Prüfung des rauchenden Auges führen wird, doch zuvor müssen sie noch eine Seele retten.

Meisterkommentar: Der Garten der Lüste: ein Mischung aus SAW und 9 1/2 Wochen, okay ich geb zu, mehr SAW als 9 1/2 Wochen, aber da fehlte dabei einfach die Prinzessin :-). Es waren sicher meine fiesesten und gefährlichsten Fallen, die Aufteilung durch den Fluch, daß jemand, der einen Schlüssel gefunden hat, keinen der anderen mehr findet, hat dafür gesorgt, daß jeder etwas machen konnte/musste. Daß Charandhall und Eiskron soviel Pech bei den Willenswürfen hatten, war Pech, aber die Hölle ist nunmal ein harter und grausamer Ort. Ich denke jeder Spieler ist auch froh, wenn ihre Charakter hier wegkommen, wobei der Garten sie vielleicht für kurze Zeit vergessen ließ, an welchem schrecklichen Ort sie alle gelandet sind.

Spielabendbewertung: 8,7/10

Ähnliche Artikel

2 Comments

  • Reply
    Doris
    26 Mai 2009 9:30 am

    Das war ein Abenteuer….
    Ich muss sagen, es hat mir echt gut gefallen, so von der Geschichte und der Spannung, den Erlebnissen. Das war schon eine sehr große Herausforderung.
    Ein paar lustige Szenen gab es ja auch. 😀

    Aber ich muss auch sagen, dass ich froh bin, dass die Helden aus dem Garten wieder rausgekommen sind. Etwas länger und die ganze Gruppe wäre dort geblieben, entweder weil sie tot sind, oder nicht mehr weg wollen. So viel Würfelglück kann man gar nicht haben, dass man wirklich alles schafft.

    Und wir haben jetzt endlich jemanden gefunden, der uns aus der Hölle helfen kann und der etwas über die Prüfung weiß, die uns prophezeit wurde. Mal sehen, was uns da erwartet. 🙂

  • Reply
    Michael
    28 Mai 2009 8:16 am

    Sicherlich Story- und Funmaessig einer der Hoehepunkte die ich erleben durfte. (Mal abgesehen von einem tragischen Todesfall) Aber allein Charandhalls „Zumindest ich komm sicher raus“ und dann wird jeder Willenswurf mit 1-3 zig mal versemmelt war einfach goettlich.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: