Dungeons & Dragons Forgotten Realms Rollenspiele

DnD Abenteuer “Der Dämonenbaum des Todes”

Inhalt: Die Wächter des Morgens helfen beim Wiederaufbau von Westtor. Es ist viel zerstört und es gibt noch immer ein paar Schatten. Doch langsam kehr wieder Normalität ein, bis am Morgen des 3- Eleasias wieder ein schreckliches Erdbeben beginnt. Doch es ist nicht das einzige Beben, es folgen mehr, bis sich ein Schatten über Westtor wirft, der Schatten eines riesigen Baumes. Das war also Plan B der Käfigschmiede.
Die Helden finden heraus, dass man den Baum vernichten kann, wenn man 666 Seelen opfert, doch das ist nicht die Möglichkeit, die die Wächter in Betracht ziehen wollen. So reisen sie zum Gefangeneninsel, um mit Rhadamanthys zu sprechen, der ja irgendetwas zu wissen scheint. Sie sind dann schon fast soweit, einen Vertrag mit ihm aufzusetzten, der ihn freibringt, als Liastrianna sie kurz hinausbittet. Sie hat die Gedanken des Magiers gelesen und sah das Schild einer silber Harfe auf einem Gebäude in Trellmond. So reisen sie dorthin und finden heraus, dass es noch eine Möglichkeit gibt, den Dämonenbaum zu vernichten. An sich würden sie ihn in die Hölle schicken, aber es ist gefährlich, denn die Helden müssten ins Innere des Baumes und dort mit ihm verhandeln.
Dann fällt ihnen noch Rhadamanthys Besitz ein, der immer noch im Ilmatertempel aufbewahrt. Dort finden sie den 2. Teil von Caliostros Schlüssel. Sie setzten ihn zusammen und bitten dann Shenssen Tesseril, dass sie sie in den Baum bringt. Das ist der Zauber, für den sie all ihre Kräfte gespart hat.

Als sie dann drinnen sind, müssen die Wächter des Morgens durch ein Labyrinth von lebendigen dämonischen Gängend, doch durch Weg finden können sie zum Herz des Baumes gelangen. Es ist mit Fesseln gefangen und Daemonicus Grimm steht da und lacht. Jetzt erkennen die Helden, dass es sich hier um Will Hummel handelt. Doch er ist nicht alleine, denn Pfeifer ist auch hier. Der untote Gedankenschinderleichnam konnte entweder bei der Beschwörung entkommen, oder er wurde wiedererweckt. Dann beginnt ein Kampf. Dank der Macht der Kleriker, der Axt des Minotaurus und der Magie von Darvin kann der Gedankenschinderleichnam recht schnell erledigt werden und auch Daemonicus Grimm stirbt kurz danach, durch einen Angriff der Pixie.
Danach können die Helden die Truhe am Boden vor dem Gesicht des gefesselten Dämonenbaums öffnen und so den Baum befreien, wobei sie vorher noch verhandelt haben, dass dieser Westtor in Ruhe lässt, die Helden gehen lässt und dann in die Hölle verschwindet.
Die Wächter des Morgens haben Westtor wieder einmal gerettet und so steht ein großes Fest an. Es kommt auch zu ein paar Veränderungen, da die Elfen- und Feenpfade nun wieder aktiv sind und Liastrianna zur offiziellen Vertreterin der Elfen und Feen in Westtor ernannt wird. Lararus übernimmt den Posten des Hauptmanns der Wache, nachdem Braundrache ins Kloster geht, während Darvin zum Chef der MGA wird.
Arveene wird im Rat der Kleriker zur Vorsitzenden gewählt und mit ihrer Hilfe wird Shandri Athagdal zur Croamarkhin. Charandhall erhält unterdessen einen versiegelten Brief, auf dem steht, dass er zum Hafen soll. Dort wartet Ishtars Galeere, die ihn auf eine kleine Insel ins Sternenmeer bringt. Dschinne haben dort vor kurzem einen Palast gebaut und am Strand spielt Charandhalls Sohn und freut sich, als dieser ihn in die Arme schließt.

Meisterkommentar:

Spielerabendbewertung:  /10

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: