Dungeons & Dragons Forgotten Realms Rollenspiele

DnD Abenteuer „Das Geheimnis des Gond Tempels“

Inhalt: Der Baum im Garten des Gasthauses ist explodiert, aber noch bevor sie den Grund der Explosion herausfinden, kommt ein junger Mann zu ihnen. Er heißt Danu Menzri und ist hier, um einen Geist zu Ruhe zu bringen. Der Bruder von Lady Silberschwert, seiner Auftraggeberin hat sich nach Westtor aufgemacht und das letzte, was sie von ihm hörten war, dass er sich mit Kazmojen treffen wollte. Bei Nachforschungen finden Danu und die Wächter heraus, dass die Helden von damals einen Fehler begangen hatten. Sie haben die Weltuntergangsuhr nicht zu zerstört, sondern nur einen Teil entfernt und ihn versteckt. Doch wo befindet sich der Teil und wo die Weltuntergangsuhr selbst? Es gibt nur ein paar Hinweise denen sie folgen können.
Doch zuerst finden die Wächter die Ursache der Baumexplosion. Es gab einen Überschlag von einem magischen Experiment, das sie auf Gulda zurückführen können. So suchen sie den Magier auf, der ihnen erzählt, dass er das mächtigste Wesen des Universums beschworen wollte. Vor ihnen steht nun ein Halbling, der sich Pretorian Ginsterbusch nennt. Um ihn sollen sich die Wächter nun ein wenig kümmern, bis er wieder wegteleportiert wird.
Kurz darauf werden die Helden zu Braundrache bestellt. Als sie dort ankommen hören sie im Büro einen Streit. Die verbrannte Leiche bei der MGA soll untersucht werden, aber die Magier wollen das nicht von der Stadtwache machen lassen, sondern schlagen stattdessen die Wächter des Morgens vor. So sollen die Helden demnächst ins Gebäude der MGA kommen.
Unterdessen versteckt Glitterstien wieder einmal den Nöckstein bei ihnen, doch Darvin erklärt ihm dieses Mal, dass er das Artefakt jetzt eine Zeit lang dalassen muss und dass er ihm nicht sofort wieder ausgehöndigt wird.
Dann untersuchen die Wächter den Vorfall bei der MGA und erkennen, dass da Nekromundus verbrannt ist und sein Kiefer fehlt. Nur die Hinweise auf den Täter fehlen.
Bei der Rückkehr gehen sie im Ilmater Tempel vorbei und erfahren von Jenja Urikas, dass dort auf einer Bodenfließe ein symbol ist, was Danu kennt. Denn er hat von Lady Silberschwert, seiner Auftraggeberin, ebenfalls ein solchen Zeichen bekommen. Unter der Fliese findet sich ein Sinnspruch, dass die Arbeit am Morgen erledigt werdern soll, ein Hinweis auf den Lathandertempel. Und darunter ist ein kleiner Hohlraum, in dem die Wächter den fehlenden Teil der Weltuntergangsuhr finden. Sollte der eingesetzt werden, würde die Weltuntergangsuhr zum Laufen gebracht werden. Aber nur in dem Zustand kann man sie wirklich zerstören.
Am nächsten Morgen findet dann die Enthällung der Statue im Lathandertempel statt, die ein Geschenk des Gondtempels ist. Als sie enthüllt wird, brennt sie eine fliese nieder. Die Leute schreien, doch als sich die Wächter das näher ansehen, sehen sie darunter auch wieder das Gondsymbol. Und auch hier beifndet sich ein Hohlraum darunter, der aber wesentlich größer ist. Sie machen also ein loch, schauen hinunter. Es ist ein Raum mit einem Gang zu sehen. Unten gehen sie entlang und kommen so zur Weltuntergangsuhr. Dann setzen sie vorsichtig den fehlenden Teil ein und warten schon mit dem Hammer aus dem Gondtempel, der einmalig ein magisches Konstrukt zerstören kann, um sie zu zerstören. Allerdings passiert etwas anders und die Uhr teleportiert einige der Wächter und die beiden Gäste weg. Charandhall, Arveene und Breitkopf bleiben da und holen schnell Hilfe von Gulda, der die anderen holen soll. Dann tauchen 2 Konstrukte auf, die angreifen. Zum Glück kann Gulda schnell die anderen finden und zurückholen, denn der Kampf scheint unter keinem guten Stern zu stehen. Danu zerschlägt nun die Weltuntergangsuhr und auch die beiden Konstrukte werden damit vernichtet. Westtor ist wieder einmal gerettet.

Meisterkommentar:
Spielerabendbewertung: 8,0/10

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: