Deadlands

Deadlands Beitragsbild

Deadlands Logo

Deadlands Cover
Deadlands Regelwerk, Rechte bei Uhrwerk Verlag

Information zu Deadlands – Das unheimliche Western Rollenspiel

Deadlands ist eine Mischung aus Italowestern und Zombie-Horror mit Steampunk Elementen. Die Spieler sind dabei grimmige Revolverhelden, magische Huckster, willensstarke Priester, indianische Schamanen und ähnliches. Ehemals haltlose Geistergeschichten wurden plötzlich grausige Wahrheit und von Manitous beseelte Tote erwachten zu unheiligem Leben. Diese lebenden Leichen kriechen aus ihren Gräbern und folgen dem unbändigem Drang alles Lebende zu vernichten.

Ein besonderes Merkmal von Deadlands ist, dass man mit Pokerkarten und Pokerchips spielt. Dabei werden die Pokerkarten für die Initiative, bei der Charaktererschaffung und bei den mystischen Kräften, wie denen von Priestern, Schamanen, oder Huckstern verwendet. Die Chips sind eine Mischung aus Schicksals- und Erfahrungspunkten. Es gibt auch eine kleine Chance, dass, wenn der Spieler stirbt, er als Untoter weiterspielen kann.

Regeltechnik/-mechaniken

Die Eigenschaften der Charaktere werden durch Pokerkarten bestimmt, der Rest der Charaktererschaffung wird durch Punkte generiert. Man kann sich Vor- und Nachteile kaufen, doch Berufe, wie z.B. Goldgräber oder Revolverheld werden vor allem durch die Vorstellung der Spieler geprägt. Es gibt aber eine Handvoll besonderer Charaktere, die durch den Kauf von Talenten / Vorteilen bestimmt werden: Huckster, verrückte Wissenschaftler, Schamanen, Gesegnete oder Verdammte.

Der Titel Deadlands verweist darauf, dass die Toten nicht länger Tod bleiben, sondern beseelt von einem Geist wieder zurückkehren können.

Deadlands basiert auf Eigenschaften und Talenten, welche die Anzahl und die Würfelart bestimmen. Die Würfel werden gegen einen Schwierigkeitsgrad geworfen, beim Maximalergebnis des Würfels darf man weiterwürfeln und weiter zum Ergebnis addieren. Es wird aber immer nur der höchste Würfel gegen den Schwierigkeitsgrad verrechnet. Beim Kampf kommen noch Pokerkarten zum Einsatz und es gibt Regelmechaniken für Duelle und andere Italowestern-Events.

Die Spielwelt

Weird West – Der Unheimliche Westen

Es gibt verrauchte Saloons mit Pianospielern, Schönheiten, die sich für Dollars anbieten, Menschen, die nicht in ihren Gräbern bleiben wollen, aber auch mit Glücksspielern, die lachend Goldgräber ausnehmen und haufenweise echter oder eingebildeter Revolverhelden. Die Eisenbahnstrecken durchziehen weite Teile des Landes und bringen einen Hauch von Zivilisation in den Westen. Aber es tobt auch der Bürgerkrieg zwischen der Union und der Konföderation. Außerdem werden die Indianer, überall dort wo sie ihren Interessen im Weg sind, vom Norden und Süden gnadenlos bekämpft.

Doch bei den Indianer beginnen die Unterschiede zu unserer bisherigen Vorstellung vom Wilden Westen. Die Indianer haben in ihrer Verzweiflung das Tor zur Geisterwelt geöffnet und den Manitous erlaubt unsere Welt zu betreten. Denn neben den Dampfmaschinen der verrückten Wissenschaftler gibt es auch die Magie der Huckster und die Geister der Schamanen. Und es gibt Dinge, die noch viel schrecklicher sind und Furcht im unheimlichen Westen verbreiten.

Geisterstein, Erfindungen & verrückte Wissenschaftler

Mit den Manitous kam jedoch auch ein neuer Brennstoff in die Welt: der Geisterstein, welcher eine Art weiße Kohle ist. Mit ihm lässt sich enorme Hitze erzeugen und damit Dampfmaschinen zu hohen Geschwindigkeiten beschleunigen, die man mit herkömmlichen Brennstoffen nie hätte erzielen können. Seitdem haben immer wieder Wissenschaftler den Geisterstein für die irrwitzigsten Erfindungen benutzt.

Deadlands – Hölle auf Erden

Man schreibt das Jahr 2094 und es ist eine düstere Zukunft, welche uns erwartet. Neben der Strahlung gibt es viele weitere Gefahren, denen man sich stellen muss. Mutanten und gefährliche Monster machen Nordamerika unsicher. Es ist eine postnukleare, lebensfeindliche Welt, die an Mad Max und ähnliche Filme erinnert. Auch wenn die Welt noch immer diesen Western-Touch besitzt, in Kombination mit einem Endzeit Setting.

Unsere Abenteuer und Kampagnen

Unser Fokus liegt bei kleinen Kampagnen, wie zuletzt bei der offiziellen Kampagne Canyon der Verdammnis. Es war einerseits eine Art Schatzsuche, um den verschwundenen Forschungsreisenden Major John Wesley Powell zu finden, andererseits auch eine Schnitzeljagd nach mystischen Geheimissen. Davor gab es zwei kleine Kampagnen aus meiner Feder: Für jeden einen Sarg, bei der es um die Jagd nach einer gefährlichen Gang ging und Für eine Handvoll Kugeln, die im Grunde eine Reihe nur lose zusammenhängender Abenteuer war.

Geschichte von Deadlands

Deadlands (1st edition) 1996 wurde das Rollenspiel von Shane Lacy Hensley entwickelt und bei Pinnacle Entertainment veröffentlicht.
Deadlands – Das unheimliche Western Rollenspiel 1997 wurde bereite die deutsche Version bei Spielzeit veröffentlicht.
Deadlands – Hell on Earth 1998 erschien ein Spin-off, welches in einer apokalyptischen Zukunft spielt.
Deadlands (2nd edition) 1999 wurde das Regelwerk dann leicht überarbeitet und angepasst.
Deadlands: Reloaded 2006 wurde das Regelwerk schließlich mit dem Savage Worlds Regelwerk veröffentlicht.

Deadlands wurde 1996 mit einem eigenen Spielsystem, mit Würfeln, Chips und Pokerkarten entwickelt. Außerdem wurde der Hintergrund als Deadlands d20 auf das d20-System und als GURPS Deadlands auf GURPS veröffentlicht. Schließlich erschien 2006 Deadlands: Reloaded mit dem Savage-Worlds-System.

Wichtige Links zu Deadlands

Es gibt eine alte, offizielle Deadlands Seite, welcher aber seit vielen Jahren nicht mehr aktualisiert wurde.

Der Pinnacle Verlag, ein eher kleiner amerikanischer Verlag bringt das Deadlands Rollenspiel und seine verschiedenen Spin-offs wie “Hell on Earth” und “Lost Colony” heraus.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: