Freitagsrunde Rollenspiele Star Wars Zeitalter der Rebellion

Star Wars “Der Spion”

Star Wars Beitragsbild

Star Wars: Zeitalter der Rebellion Cover, Rechte bei Ulisses Spiele

Die Rebellen befinden sich auf einem trockenen Planet. Ein Alarmsignal geht los, ein imperialer Spion befindet sich auf der Flucht. Die Helden verfolgen ihn, können ihn einholen und seinen Kommunikator an sich nehmen. Beim Verhör erfahren sie, dass er sich hier irgendwo mit Verbrechern treffen wollte. Sie bekommen die Info, wo sich die Basis befindet, dann schnappt sich der Spion die Pistole eines Rebellen und erschießt sich.

Um keine Zeit zu verlieren, begeben sich die Helden gleich zur Wetterstation und legen sich auf die Lauer. Ein Containerdorf befindet sich um die Station. Die Rebellen schalten die Wachen aus, begeben sich hinein und schießen die Verbrecher über den Haufen. Sie finden das Funkgerät der Hauptfrau und nehmen es mit. Dann holen sie Daten aus dem Computer und nehmen sie mit. Wer weiß, was sich darin alles befindet.

Plötzlich hören die Helden ein Klopfen. Sie folgen dem Geräusch und landen bei einem Bacta-Tank. Sie retten eine junge Frau daraus. Sie meint das Syndikat hat sie und ihre Mutter von Bruchmond auf Arda III entführt. Die Rebellen bringen die Frau zu ihrem Stützpunkt. Sie werden jubelnd empfangen. Ihre Vorgesetzten Qurno, Haase und Nial sind stolz auf sie.

Meisterkommentar:

Eine neue Runde startet und für die meisten Spieler sind die Regeln noch neu und man muss aufpassen sie nicht mit Dutzenden von Regeln zu überschütten. Ich versuche dabei immer typische Szenen zu spielen, Kämpfe, Fertigkeitseinsatz, regeltechnische Zusammenarbeit, etc., damit man langsam ein Gefühl für die Regelmechaniken und die Atmosphäre des Spiels erhält. Der NSC-Einsatz ist dabei noch ein wenig reduziert.

Was die verschiedenen Regeln und vor allem oft die Optionen betrifft, da versuche ich immer mir drei, vier sehr wahrscheinliche oder nützliche Möglichkeiten rauszusuchen, um diese zu erklären und anzubieten. Das gibt den Spielern die Möglichkeit einer Entscheidung, ohne davon überfahren zu werden. So tasten wir uns doch recht schnell durch die Regeln und die Spieler gewinnen einen guten Eindruck, wie ich hoffe.

Aber man sollte beim ersten Abenteuer nie zu lange sein. Kurz, knackig und witzig, das sind die wichtigsten Punkte, einfach unterhaltsam bleiben. In diesem Abenteuer gibt es im Grunde nur zwei große Szenen, eine Verfolgungsjagd mit Düsenschlitten und anschließend die Ausspionierung und Erstürmung der alten Wetterstation. Dazwischen und danach gab es noch ein paar nette Szenen mit NSC-Interaktion und die Entschlüsselung von Computerdaten. Fertig ist ein unterhaltsamer erster Abend, mit einer Spielzeit von rund 3 Stunden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: