Rollenspiele Schattenjäger Warhammer40k

Schattenjäger Abenteuer “Das glorreiche Banner des Sieges”

Inhalt: Die Akolythen werden auf die Eiswelt Kuluth geschickt, um dort im Bürgerkrieg einen ungewöhnlich erfolgreichen Kriegsherren unter die Lupe zu nehmen. Es könnte sein, dass dort etwas nicht mit rechten Dingen zugeht.
In der Stadt angekommen beziehen die Akolythen gleich ein Quartier und finden heraus, dass der Kriegsherr Answin mittlerweile im Rang aufgestieben ist und nun Generallieutnant ist. Außerdem sind die wichtigen Gebäude alle recht gut überwacht und es gibt eine seltsame Flagge, die angeblich an diesem Erfolg beteiligt ist.
So untersuchen die Akolythen Bilder des Banners und entdecken dort ein verstecktes Kultsymbol. Dann wollen sie auch die echte Flagge ansehen, doch die ist nicht mehr dort, wo sie sein sollte. Dann steigen sie noch ins Hauptquartier des Commisariats, dessen Vorsteherin Elyseria den Akolythen seltsam erscheint. Und tatsächlich finden sie einen geheimen Ort, ein außerirdisches Schiff, das die Basis der Stadt dient. Dort drinnen finden sie zuerst einen riesigen Wurm und dann das Buch, in dem General Kalkom beschreibt, woher er das Banner hat, nämlich von einem Hexenkult, mit dem er gemeinsame Sache gegen die Elder machte und die er nachher betrog. Und auch Commisarin Elyseria hat eine Art Pakt mit ihnen, auch wenn sie der Meinung ist, die Hexer ausgetrickst zu haben, schließlich geht der Pakt auch über Answin, wobei der davon wohl nichts weiß.
Das Banner hat sie aber auch nicht.
So machen sich die Akolythen bei Saldor, dem Zivilverwalter in der Nacht auf der Suche, nachdem er irgendwie komisch tat, als sie ihn untertags besuchten. Und tatsächlich befindet sich dort das Banner. Die Akolythen vernichten es und vernichten den Hexenzirkel. Dann ist ihre Arbeit hier getan und sie können den Planeten verlassen.

Meisterkommentar: Okay, das Rätsel war echt unlösbar, aber ich wollte mal ein echt anspruchsvolles bringen und wusste ja auch das es einen anderen Weg in die verborgene Stadt gab. Den Kampf mit dem Hexerzirkel selbst hab ich nicht mehr durchgezogen, da wir sonst bis 5 Uhr in der früh gespielt hätten, 2 Uhr war schon ziemlich früh, aber das Abenteuer hat Spaß gemacht, auch wenn zwei Spielerinnen die Rückkehr nach Kuluth scheinbar gar nicht aufgefallen ist :-). Wobei das Abenteuer noch ein, zwei Überarbeitunten verdienen würde, da einige Dinge bisserl unnötig kompliziert waren, und ein, zwei Sachen nicht wirklich klar dargestellt wurden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: