Dungeons & Dragons Forgotten Realms Rollenspiele

DnD Abenteuer “Die Brut der Tiefe”

Inhalt: Es klopft wieder einmal an der Tür des Gasthauses der Wächer. Vor der Tür steht Arket, der zu den Zentarim gehört. Er teilt den Wächtern mit, dass drei Kisten mit Tiefenbruten verschwunden sind. Das Interesse der Helden ist geweckt und so beginnen sie nachzuforschen und finden heraus, dass die Zentarim aus Rachedie die besagten Kisten in die Lagerhäuser der Familie Athagdal eingeschmuggelt haben.

Die Wächter suchen einen Kontakt und finden dabei im ehemaligen Hauptquarier der Ebenholztriade das Hauptquartier der Zentarim-Agenten. Diese sind nicht da, aber sie haben verbrannte Briefe hinterlassen. Mit Hilfe des Antiquitätenhändlers können die Helden einen Treffpunkt finden.

Sie gehen dorthin und kommen zu einer Statue. Das Mondlicht wird durch die Glasstatue gebündelt und zeigt an eine Stelle auf dem Boden. Genau dort wurde vor nicht allzu langer Zeit der Zauber Pflanzenwachstum gewirkt. Es scheint also eine heiße Spur zu sein, also wird gegraben.

Die Wächter legen Katakomben frei und finden die Leichen der gesuchten Zentarim-Agenten, sowie zwei offene Kisten – eine Kiste scheint weg zu sein. Dann greift die Brut, die aus den Kisten freigelassen worden war plötzlich an. Es ist ein harter erbitterter, Kampf, der knapp gewonnen werden kann. Schlussendlich erkennen die Helden, dass der Auftraggeber, der die Kisten stehlen gelassen hat, ein Magier aus dem Vilhongriff sein muss. Er hat sich mit der letzten Kiste aus dem Staub gemacht und ist vermutlich gemeinsam mit dem Monster zurück zum Vilhorngriff teleportiert.

Meisterkommentar: Irgendwie der Klassiker, man macht ein Abenteuer für einen Charakter und der Spieler ist verhindert, man wählt ein anderes Abenteuer und der Spieler ist ebenfalls verhindert, aber im großen und ganzen hat das Abenteuer funktioniert. Wenn ich auch den Hinweis auf den Park nicht in der Malachitfeste sondern in der Fischerhütte hätte finden lassen sollen.

Spielabendwertung: 7,4/10

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: